Service-Navigation

Suchfunktion

Staatlich geprüfte Fachkraft für Brennereiwesen

Ergänzungsangebot für Klein- und Obstbrenner

Fortbildungsziel

Die Betreiber/innen von Klein- und Obstbrennereien sollen in diesem Fortbildungsangebot in den Bereichen

 Herstellung von Destillaten

 Moderne Brennereitechnik

 Betriebsmanagement und Marketing

 Erzeugung qualitativ hochwertiger Rohstoffe

 Ökologie und Landschaftspflege

Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben, die es ihnen ermöglichen, ihre Brennerei professionell zu führen und einen wesentlichen Beitrag zum Betriebseinkommen zu erwirtschaften.
Mit der Erzeugung und Vermarktung hochwertiger Destillate sollen aber auch die wertvollen Streuobstbestände in Baden-Württemberg durch eine rentable und deshalb nachhaltige Obstverwertung erhalten werden.
Den Teilnehmern/innen wird die Möglichkeit gegeben, die Berufsabschlussprüfung im Beruf "Brenner/ Brennerin" nachzuholen.

Beginn und Dauer

Der Bildungsgang wird in zweijährigem Rhythmus angeboten und beginnt immer in ungeraden Jahren. Er dauert eineinhalb Jahre und gliedert sich in zwei Bildungswinter, die von Ende Oktober bis März dauern und ingesamt 16 Unterrichtsblöcke umfassen. Diese finden jeweils von Donnerstag bis Samstag statt. Der dazwischenliegende Sommer dient zur Durchführung von Projekten und für Lehrfahrten. Zur Leistungskontrolle ist eine Zwischenprüfung abzulegen.

  Blockplan für die Ausbildung zur Fachkraft Brennereiwesen - Oktober 2019 bis März 2020 (1. Ausbildungshalbjahr)

Anmeldung

Anmeldeschluss ist der 1. September im Jahr des Kursbeginns.
 Hier geht's zum Anmeldeformular

Zugangsvoraussetzungen

Für die Zulassung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung erwünscht. Eine landwirtschaftliche Berufsausbildung ist für den Bildungsgang "Staatlich geprüfte Fachkraft für Brennereiwesen" dienlich. Des Weiteren sollten die Kursteilnehmer/-innen bereits über eine zweijährige Brennereiberufserfahrung verfügen.

Inhalt der Fortbildung

Das Programm umfasst insgesamt 400 Unterrichtsstunden, die als theoretischer Unterricht, fachpraktische Übungen und als Schul- und Betriebsprojekte umgesetzt werden. Der Unterricht wird in Abstimmung mit den Teilnehmer/-innen an einzelnen Wochentagen gegebenenfalls abends oder in Blöcken durchgeführt, um der Berufstätigkeit der Teilnehmer/-innen gerecht zu werden.

Der Lehrplan umfasst die Fächer:

  Frucht- und Brennereitechnologie
  Technische Mathematik
  Markt und Marketing
  Agrarpolitik und Recht
  Unternehmensführung
  Obstbau und Rohstofferzeugung

Der Unterricht wird ergänzt durch zahlreiche praktische Übungen. Außerdem gehören drei ganztägige Lehrfahrten zu Brennereibetrieben bzw. Zulieferbetrieben zum Lehrgangsprogramm.
In den Lehrgang integriert sind Vorlesungen und Übungen an der Universität Hohenheim, Institut für Lebensmitteltechnologie, Fachgebiet Gärungstechnologie.

Jede/r Teilnehmer/-in führt im Laufe der Fortbildung zwei Arbeitsprojekte durch, die in Absprache mit den jeweiligen Lehrkräften ausgewählt werden. Die Themen stammen aus den Bereichen Produktion, Vermarktung und Betriebswirtschaft im Brennereibetrieb.

Abschluss

Die Abschlussprüfung beinhaltet eine praktische Prüfung in Brennereitechnik, Analytik und Sensorik sowie eine schriftliche und mündliche Prüfung.

Kosten der Zusatzqualifikation

Der Lehrgang kostet 200 €.
Für Lehr- und Lernmittel und Exkursionen sowie für weitere Bildungsmaßnahmen entstehen Kosten in Höhe von ca.  750 - 1000 €/ Teilnehmer/-in

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung per Post an folgende Anschrift:

Staatliche Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau Weinsberg
Abteilung Bildung/Sekretariat
Traubenplatz 5
74189 Weinsberg

Ansprechpartner

Sekretariat Bildung
Tel.: +49 7134 504 131
Ina Bender-Häfner, Sekretariat Bildung
Dr. Oliver Schmidt, Abteilungsleiter Bildung

Stand: Oktober 2019

  zurück

Fußleiste